Die Geschichte der Grödner Holzschnitzereien

Authentische Handwerkskunst aus den Dolomiten

Traditionelle Holzschnitzerei seit Jahrhunderten

Die Holzschnitzerei im Grödnertal in Südtirol hat eine jahrhundertelange Tradition, die sich bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgen lässt. Im 18. Jahrhundert wurden, neben Altären und Heiligenfiguren, zudem die meisten hochwertigen Holzspielzeuge für die Kinder wohlhabender Familien des deutschsprachigen Raumes in Gröden geschnitzt. Ab Ende des 19. Jahrhunderts wurden mehrere größere ,,Verlegerfirmen‘‘ gegründet die die Holzschnitzereien, vor allem sakrale Darstellungen, in die ganze Welt exportierten.

Insbesondere Krippen und Krippenfiguren erfreuten sich immer größerer Beliebtheit. Der Fertigungsprozess der Holzschnitzerei umfasst Bildhauer, Fassmaler und Fräser, welche die Schnitzereien nach verschiedenen Fertigungsmethoden gestalten oder veredeln.

 

Familienunternehmen aus dem Grödnertal

Mitte der 1980er Jahre beginnt die Firma Janmatie, gegründet von Raimund Grossrubatscher, mit der Vermarktung von kleinen handgeschnitzten Tieren, die in Heimarbeit, oftmals von älteren Schnitzerinnen, gefertigt wurden. Die Beliebtheit dieser kleinen Holztiere bewog die Firma dazu, neue Tiermodelle bei den besten Bildhauern des Grödnertales in Auftrag zu geben. So entwickelte sich die Modellpalette der holzgeschnitzten Tiere immer weiter. In den folgenden Jahren erweiterte Raimund Grossrubatscher das Sortiment um traditionelle Krippenfiguren, die Mathiaskrippe, sowie zahlreiche verschiedene Engeln, die von Schülern aus den bekannten Grödner Werkstätten des Kostner, Moroder oder Perathoner entworfen wurden. Es folgten Teilnahmen an. internationalen Messen, etwa in Mailand, Madrid, Wiesbaden oder Frankfurt.

 

Traditionelle Holzschnitzerei trifft Moderne

Im Jahr 2014 beschloss der Betriebswirt und Unternehmer Beniamino Grossrubatscher, der Neffe von Raimund Grossrubatscher, die Original Grödner Holzschnitzereien des Familienunternehmens, in Wien zu vermarkten und baute den Vertrieb online, sowie durch den Betrieb eines Adventmarktstand am Spittelberg aus. Bereits die Vorfahren von Raimund und Beniamino Grossrubatscher, aus der berühmten Moroder Dynastie, waren seit dem 16. Jahrhundert, eng mit der Kunst der Holzschnitzerei verbunden. Als Holzhändler, Altarschnitzer und Fassmaler konnten sie sich ein Renommee bis hin nach Rom aufbauen und gaben die Tradition in der Familie weiter. Die Schnitzereien der Firma Janmatie finden sich auf zahlreichen Adventmärkten in Mitteleuropa, sowie auch in Wien am Weihnachtsmarkt am Spittelberg, wo wir mit einer Auswahl unserer schönsten weihnachtlichen Holzschnitzereien, rund um traditionelle Krippen und Krippenfiguren, sowie liebevolle holzschnitzte Geschenkartikel, vertreten sind.

 

Mehr als Weihnachtskrippen & Heiligenfiguren – neue Wege der Schnitzerei

Seine Leidenschaft zu Grödner Holzschnitzereien, insbesondere zu Weihnachtskrippen und handgeschnitzten Auftragswerken lebt der Geschäftsführer Beniamino Grossrubatscher durch die persönliche und individuelle Kundenbetreuung, sowie die Etablierung der Social Media Seiten und der Entwicklung von Sondermodellen. So wurde etwa 2016 eine limitierte Serie mit holzgeschnitzten Bodybuilder-Modellen produziert, in Anlehnung an Arnold Schwarzenegger. Mittlerweile ist unser Sortiment des Größte in ganz Österreich. Seit 2018 können alle Schnitzereien und auch individuelle Einzelaufträge online, sowie via Whatsapp bestellt werden.